22.08.2022

Arbeit, Alltag, Urban Sports Club

Neben allen Herausforderungen des Arbeitsalltags kennen viele das Problem, sich neben dem Job sowohl körperlich als auch geistig fit zu halten. Gerade bei einem Bürojob, der viel Arbeit am Schreibtisch erfordert, kann das viele Sitzen für Probleme sorgen. Für mich hat sich dabei das Bouldern als Lösung herausgestellt.

Beim Bouldern Photo by Adrian Görisch

Was ist Bouldern überhaupt?

Bouldern war ursprünglich das Klettern an einem Felsen, der etwa eine Höhe von zwei bis vier Metern hat. Mittlerweile ist Bouldern zu einem Trendsport geworden und hat sich in Teilen von draußen nach drinnen in spezielle Boulderhallen verlagert. An künstlichen Wänden werden sogenannte Routen nachgebaut. Alleine in Hannover gibt es mehrere Hallen, in denen man bouldern kann. Seit Olympia 2020 in Tokio ist Bouldern auch Teil des olympischen Sports.

In Deutschland gibt es seit 2016 eine Boulderbundesliga, an der mein Kollege Lucas und ich letztes Jahr auch teilgenommen haben und auch kommende Saison dabei sein werden.

Wie habt ihr angefangen? Einfach darauf los?

Seit mehr als einem Jahr gibt es bei newcubator die Möglichkeit, ein Urban Sports Club Abonnement abzuschließen. Gegen einen geringen Eigenanteil - vergleichbar mit einem normalen Fitnessstudio-Monatsbeitrag können unsere Mitarbeiter*innen an vielen sportlichen Aktivitäten teilnehmen. Vor allem sind wir so standortunabhängig und können sowohl in Dortmund als auch in Hannover das vielfältige Angebot nutzen. Beispielsweise sind das Fitnessstudios, Schwimmbäder, Tanz- und Kampfsportkurse oder auch Outdoorangebote. Der Katalog ist riesig. Unter anderem ist allerdings auch die Kletterbar enthalten.

Das Urban Sports Club Angebot wurde bei uns direkt zu Beginn gut angenommen. Die Option, neue Sportarten auszuprobieren, hat unsere ehemalige Kollegin Sepideh und mich dazu verleitet, das erste Mal in die Kletterbar zum Bouldern zu gehen. Wir haben uns kurzerhand Kletterschuhe und ein Chalkbag ausgeliehen, haben eine kurze Einführung bekommen und sind dann erstmal einfach darauf los geklettert. Natürlich resultierte die ungewöhnliche Belastung in großem Muskelkater, allerdings hatten wir so viel Spaß, dass wir in der nächsten Woche wieder hingegangen sind.

Daraus hat sich nun eine Regelmäßigkeit entwickelt und mit der Zeit sind weitere Kollegen dazu gekommen. Mittlerweile haben wir in unserem Slack-Workspace einen eigenen Channel fürs Bouldern, in dem wir Termine abstimmen und uns für unsere Flashes feiern oder Fails motivieren lassen.

Pause auf dem Vulkan Photo by Adrian Görisch

Ist aller Anfang schwer? Wie schnell macht man Fortschritte?

Am Anfang ist erstmal alles neu, aufregend und körperlich sehr anstrengend. Die Boulderschuhe sind unbequem, die Hände sind nicht an die rauen Steine gewöhnt und insgesamt fehlt nach wenigen Minuten schon die Kraft. Trotzdem schafft man je nach körperlicher Fitness schon zu Beginn einige Anfänger- oder sogar mittelschwere Routen. Der Fortschritt sowohl bei Kraft als auch bei Technik kommt definitiv mit einer gewissen Regelmäßigkeit.

Pause mit dem Hund Photo by Adrian Görisch

Bouldern: Einzel- oder Team/Gruppensport?

In erster Linie ist Bouldern natürlich ein Einzelsport. An der Wand und auf den Routen ist man auf sich selbst gestellt.

Trotzdem finde ich, dass sich Bouldern auch als Gruppensport oder Aktivität eignet. Man bouldert nicht durchgängig und hat in Regenerationspause immer Zeit, um sich mit Freunden oder Kollegen zu unterhalten. Es kann auch von Vorteil sein, mit anderen bouldern zu gehen, da unterschiedliche Personen auch unterschiedliche Herangehensweisen an Probleme auf Routen haben. Voneinander lernen und sich gegenseitig neue Ideen und Motivation geben, ist hier auf jeden Fall sehr gut möglich.

Gerade in unserer Gruppe sind wir mit unseren Kollegen unterwegs. Mit manchen Arbeiten wir schon länger oder enger zusammen als mit anderen. So ist die Boulderhalle aber immer ein toller Treffpunkt, um neuere Kollegen besser und abseits der Arbeit kennenzulernen und so das Teamgefühl zu stärken!

Hast du auch Lust, ein Teil unseres Teams und unserer Bouldergruppe zu werden? Dann schau doch mal bei unseren Stellenanzeigen vorbei.

Adrian

Softwareentwickler

Zurück zum Blog
Mehr Blogartikel...
Unser Blog behandelt eine Vielzahl verschiedener Themen. Wir setzen uns in unseren Artikeln mit Gedanken, Erfahrungen und Meinungen zu Ereignissen und technischen Neuerungen auseinander, die uns im Arbeitsalltag begegnen.

Mehr Blogartikel...

Meet Kerstin - Expertin für UX-Design & Frontend-Entwicklung
Bei newcubator favorisieren wir pragmatische und nutzerfreundliche Lösungen, die für unsere Kunden einen Mehrwert schaffen. Dafür sorgt unter anderem unsere Expertin für UX-Design Kerstin Paduch.
Henrike | 23.06.2022

Meet Kerstin - Expertin für UX-Design & Frontend-Entwicklung

Teambuilding mal anders - Hackathon 2022
Wir haben uns eine Woche lang ein Ferienhaus in den Niederlanden gemietet und dort neben der regulären Arbeit eine Demo-App entwickelt mit der wir zeigen, wie eine mobile „New Work“ Lösung zur Außendienst-Digitalisierung aussehen und funktionieren könnte.
Sven | 14.09.2022

Teambuilding mal anders - Hackathon 2022