19.08.2021

Technologien mobiler Anwendungen - Wirtschaftlicher Vergleich der Technologien

Nachdem wir im letzten Blogartikel den technischen Vergleich der Technologien gemacht haben, wollen wir in diesem Artikel auf die wirtschaftliche Seite schauen. Wir vergleichen die Technologien anhand der Kriterien Gesamtaufwand/Time to Market, Gesamtkosten/Total Cost of Ownership, Risiken und Know-how und Interesse des Marktes. Jede Technologie erhält hierbei wieder eine Punktzahl von 1-5, wobei eine hohe Punktzahl gut und eine niedrige schlecht ist.

Blogreihe

Hier finden Sie die Auflistung der einzelnen Blogartikel, die zur Blogreihe gehören. Diese Agenda wird mit jedem neu veröffentlichten Artikel erweitert.

Gesamtaufwand / Time to Market

Die Kosten einer mobilen Anwendung hängen eng zusammen mit dem Aufwand der Entwicklung, wodurch die beiden Aspekte nur schwer voneinander zu trennen sind. Generell ist die Entwicklungszeit abhängig von der Komplexität der Anwendung. Wenn die App viele Features haben soll und sehr umfangreich ist, dauert die Entwicklung logischerweise länger, als wenn die App z.B. nur die aktuelle Uhrzeit anzeigen soll. Daher lässt sich pauschal schlecht behaupten, wie lange eine App in der Entwicklung benötigt. Allerdings kann man die Entwicklungszeit und -kosten mit einer Technologie, bei einer vergleichbaren App, die für sowohl Android als auch iOS entwickelt werden soll, relativ zueinander beschreiben. Daher lässt sich schnell sagen, dass die Entwicklung einer nativen App deutlich länger dauert als bei den anderen Technologien. Das liegt vor allem daran, dass man bei der nativen Entwicklung nicht nur eine App entwickelt, sondern gleich zwei, da für jede Plattform getrennte Apps geschrieben werden müssen. Ein ähnliches Problem hat man bei der Entwicklung von Anwendungen mit nicht-nativen Frameworks. Dort lässt sich zwar viel Code wiederverwenden, allerdings muss immer noch für jede Plattform eine eigene App entwickelt werden. Bei Cross Compile Frameworks und Hybrid Apps ist die Entwicklungszeit hingegen bei weitem schneller, da man mit einer für beide Plattformen eine App erzeugen kann. Am besten schneiden allerdings Progressive Web Apps ab, da man dort lediglich einen Code schreibt, welcher als Webseite über den Browser aufgerufen werden kann und auf jedes Gerät installiert werden kann. Mit einer Progressive Web App kann man dadurch nicht nur Android und iOS abdecken, sondern auch das Web an sich, Windows und MacOS.

TechnologiePunkte
Progressive Web App5
Hybrid Apps4
Cross Compile Framework4
nicht-native Framework3
Native App2

Gesamtkosten / Total Cost of Ownership

Die Gesamtkosten einer App sind, wie zuvor beschrieben, stark abhängig von der Gesamtentwicklungszeit. Ein weiterer Anhaltspunkt für den Kostenvergleich der Technologien in der Entwicklung, sind die Gehälter der für die Technologien benötigten Entwickler. Zu den Kosten einer App gehören nicht nur die Entwicklungskosten, sondern auch Wartungskosten. Diese lassen sich pauschal als ca. 20% der Entwicklungskosten pro Jahr kalkulieren. Das impliziert sofort auch höhere Wartungskosten bei z.B. nativen Apps, da dort nicht nur eine Codebasis gewartet werden muss. Vergleicht man nun die Entwicklergehälter, erkennt man, dass die nativen Apps mit Entwicklergehältern von ca. $90k im Jahr am teuersten sind. JavaScript-Entwickler und C# bzw. Dart Entwickler, die für die nicht-nativen Frameworks bzw. je nach Framework für die Cross Compile Frameworks gebraucht werden, liegen bei ca. $80k pro Jahr. Web-Entwickler für eine PWA oder auch Hybrid App sind mit $60k pro Jahr mit Abstand am günstigsten. Dazu kommt allerdings, dass je nach benötigten Features bei nicht-nativen Frameworks, Cross Compile Frameworks und Hybrid Apps gegebenenfalls noch weitere native Entwickler benötigt werden, um noch nicht vorhandene Plugins für native Features zu schreiben. Mit Berücksichtigung der Entwicklungszeit ist die Punktevergabe sehr eindeutig.

TechnologiePunkte
Progressive Web App5
Hybrid App4
Cross Compile Framework3
nicht-native Framework2
Native App1

Risiken

Die Risiken sind bei allen Technologien recht ähnlich. Die Progressive Web Apps stechen allerdings dadurch hervor, dass der Entwickler nicht die Kontrolle über die nutzbaren nativen Features hat. Dadurch kann es passieren, dass Features, die später hinzugefügt werden, nicht vom Browser unterstützt werden. Dieses Problem kann zwar bei den anderen Technologien nicht entstehen, allerdings ein ähnliches. So kann es passieren, dass bestimme Features noch nicht über Plugins nutzbar gemacht werden können und weitere Entwickler beschäftigt werden müssen. Progressive Web Apps bringen allerdings noch ein weiteres Risiko mit sich, nämlich fehlende Nutzer. Durch die Abwesenheit in den App Stores werden weniger potenzielle Nutzer auf die App aufmerksam. Ein großes Risiko bei der nativen Entwicklung hängt mit der Entwicklung von zwei verschiedenen Apps zusammen. Folglich entsteht das Risiko, dass die Wartung oder das Hinzufügen von neuen Features zu teuer wird, da stets zwei Apps aktualisiert werden müssen. Ein Risiko, das alle framework-basierten Technologien stärker mit sich bringen als PWAs und native Apps, ist die Abhängigkeit zu dem jeweils verwendeten Framework. Wenn das Framework nicht weiterentwickelt wird, kann auch die App irgendwann nicht weiterentwickelt werden. Aufgrund der sehr ähnlichen Risiken ist das Ranking nicht so eindeutig, wie bisher. Progressive Web Apps bekommen, auf Grund der Risiken bezüglich der nativen Features, die wenigsten Punkte. Native Apps bekommen, auf Grund keiner groß von den anderen Technologien verschiedenen Risiken, am meisten Punkte. Die anderen Technologien erhalten, auf Grund ähnlicher Risiken, gleich viel Punkte.

TechnologiePunkte
Native App4
Hybrid Apps3
Cross Compile Framework3
nicht-native Framework3
Progressive Web App2

Know-how und Interesse des Marktes

Bezüglich der Marktnachfrage lässt sich sagen, dass es deutlich mehr Joblistings für native Entwicklung und Web Entwicklung gibt, als für die framework-basierten Technologien. Dies steht allerdings im Kontrast zu den Resultaten, die die verwendeten Umfragen lieferten. Dort lässt sich beobachten, dass Technologien wie React Native, also ein nicht-natives Framework und Flutter als Cross Compile Framework häufig genutzt werden und im Falle von Flutter die Nutzung stark anstiegt. Im Vergleich dazu ist die Nutzung von Frameworks für Hybrid Apps in der selber Statistik mit einem starken Rücklauf zu beobachten. Dort gaben nur 18% Befragten an Ionic bzw. Cordova zu nutzen während es im Vorjahr noch jeweils 28% bzw. 29% waren. Auch die Nutzung von Xamarin und PhoneGap nahm ab. Hybrid Apps werden nach der Statistik also weniger genutzt und bei Cross Compile Frameworks wird eines viel mehr benutzt während das andere gesunken ist. React Native, als nicht-natives Framework steht in gleicher Statistik mit konstanten 42% an erster Stelle. Anhand der Stack Overflow Umfrage lässt sich erkennen, dass sehr viele Entwickler angeben Front-End, Back-End oder Full-Stack Entwickler zu sein, welche alle im Bereich der Web Entwicklung angesiedelt werden können. Auf dem Markt scheint also sehr viel Web Entwicklungs Know-how vorhanden zu sein. Und auch anhand der meist genutzten Sprachen erkennt man, dass die Sprachen für die Web Entwicklung HTML/CSS und JavaScript sehr viel genutzt werden und damit auch viel Know-how auf dem Markt ist, was JavaScript Entwicklung betrifft. Die Nutzung von nativen Sprachen wie Kotlin und Swift scheint im Vergleich eher gering zu sein und auch die Sprache Dart des Cross Compile Frameworks Flutter wird wenig genutzt. Die Anwendung von anderen Sprachen, die zuvor als mögliche Sprachen aufgeführt wurden, lässt sich nicht von der Anwendung außerhalb von Mobilen Apps unterscheiden. In der Punktevergabe spiegelt sich wider, dass JavaScript und Web Technologien sehr viel genutzt werden, und auch der Anstieg in der Nutzung von Flutter zeigt sich. Auch die Ergebnisse der Joblistings werden mitberücksichtigt. Das hauptsächliche Merkmal für Know-how ist bei der Punktevergabe die Beliebtheit einzelner Frameworks und das Interesse an ihnen.

TechnologiePunkte
Progressive Web App5
nicht-native Framework5
Cross Compile Framework4
Native App3
Hybrid App2

Wenn Sie die nächsten Artikel der Blogreihe "Technologien mobiler Anwendungen" nicht verpassen wollen, dann folgen Sie newcubator auf den Social Media Kanälen und schauen Sie regelmäßig auf unserer Blogseite vorbei. Im nächsten und letzten Artikel schauen wir auf Entscheidungsmatrix, die aus den vergebenen Punkten erstellt wurde.

Jonathan Zbick

Softwareentwickler

Zurück zum Blog
Mehr Blogartikel...
Unser Blog behandelt eine Vielzahl verschiedener Themen. Wir setzen uns in unseren Artikeln mit Gedanken, Erfahrungen und Meinungen zu Ereignissen und technischen Neuerungen auseinander, die uns im Arbeitsalltag begegnen.

Mehr Blogartikel...

Behind the scenes der "Geschichte Unterwegs"-App
Die Entwicklung der "Geschichte Unterwegs"-App war ein spannender Weg, weswegen wir auch einmal hinter die technischen Kulissen der App blicken möchten.
Lucas Meurer | 11.08.2021

Behind the scenes der "Geschichte Unterwegs"-App

Warum Open Source für uns als Unternehmen sinnvoll ist
Wir erzählen warum es für ihr Unternehmen sinnvoll sein kann Software unter einer Open Source Lizenz zu entwickeln
Jan Sauer | 2.09.2021

Warum Open Source für uns als Unternehmen sinnvoll ist

Hallo

Wir sind für Sie da und freuen uns auf Ihre Fragen oder Ihr Feedback.