7.12.2022 |

Spotify im Terminal auf MacOS

Wer ein Spotify-Premium-Abonnement hat und gerne Spotify im Terminal steuern will, kann das mit Spotify TUI und spotifyd machen.

Diese Kommandozeilenwerkzeuge wurden in Rust geschrieben, was Freunde dieser Programmiersprache sicherlich erfreut.

Spotify TUI

Warum?

  • minimalistische Benutzeroberfläche
  • im Terminal mit Tastatur steuerbar
  • ressourcensparender als die offizielle Applikation

Wie?

Installation

Man muss mit Homebrew folgende Werkzeuge installieren:

brew install spotify-tui
brew install spotifyd

Konfiguration

Nun braucht man eine Konfigurationsdatei unter $HOME/.config/spotifyd/spotifyd.conf:

[global]
username = "<my-username>"
password = "<my-password>"
backend = "portaudio" #for macos
device_name = "spotifyd"
bitrate = 320
cache_path = "~/<my-username>/.cache/spotifyd"
volume-normalisation = true
normalisation-pregain = -10
device_type = "computer"

Man kann auch alternative Kommandos nutzen, um sein Passwort abzurufen, z.B. den freien Passwortmanager pass oder 1Password.

Nun muss man den Dienst noch starten:

brew services start spotifyd

Damit läuft der Hintergrunddienst, nun muss man noch seinen Spotify-Account verbinden.

Dazu muss man dieser Anleitung folgen.

Fertig.

Wenn Probleme Auftreten

Wenn man Probleme mit dem Spotify-Client hat, kann man diese Befehle in das Terminal eingeben, um mehr Informationen zu erhalten:

brew services # läuft Spotifyd?
spotifyd ---verbose --no-daemon # logging

Links

Sophia
Zur Übersicht

Mehr vom DevSquad...

Lucas Meurer

Using ChatGPT to convert styled-components to scss modules

Lucas Meurer

Actor Pattern