newcubator-logo-green-gray

Individualsoftware für digitale Landwirtschaft

Nichts geringeres als einen digitalen Rund-um-Service bietet die KWS Saat ihren Kunden zusätzlich zu ihrem Kerngeschäft an, welches sich mit der Zucht sowie dem Verkauf von Saatgut beschäftigt. Für den Laien ist es vielleicht nur schwer vorstellbar, wie die Umsetzung von digitalen Services im Bereich Landwirtschaft konkret aussieht. Dank der mittlerweile langjährigen Tätigkeit unseres Hannoveraner Teams als Implementierungspartner der KWS für genau diese Services können wir Ihnen sagen, dass die Digitalisierung in der Landwirtschaft längst angekommen ist. Ein Angebot von mehr als 20 verschiedenen Tools und Lösungen sorgen mittlerweile dafür, dass Kunden der KWS, also Landwirte, in 70 Ländern mit unterschiedlicher Anzahl und Größe an Wirtschaftsflächen, bis zu 15% Ertragssteigerungen erreichen können. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unseren Kunden in so einem existenziellen Wirtschaftszweig mit unserer Individualsoftware unterstützen können, ihr digitales Angebot zu verbessern und zu erweitern.

KWS Saat als Vorreiter für digitale Landwirtschaft

Die KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit mit Tradition. Seit mehr als 160 Jahren züchtet und verkauft das hauptsächlich familiengeführte Unternehmen zum Großteil Mais, - Zuckerrüben-, Getreide-, Raps-, Sonnenblumen- und Gemüsesaatgut. Der erwirtschaftete Umsatz im Geschäftsjahr 2018/2019 betrug 1,1 Mrd. Euro.

Die Kunden können sich bei KWS aber nicht nur auf qualitativ hochwertiges Saatgut verlassen, sondern auch auf einen umfassenden Service in Form der Online-Plattform KWS Cultivent, den die KWS mit newcubator als Softwaredienstleister entwickelt und erweitert. „Mit KWS Cultivent haben wir uns bei KWS das Ziel gesetzt, unseren Kunden einen Service bereitzustellen, der sie ganzheitlich über den gesamten Lebenszyklus der Aussaat unseres Saatguts unterstützt. Wir glauben an unser Produkt und wollen, dass unsere Kunden das beste Ergebnis daraus erzielen können. Daher bieten wir sogar einen Mehrwert-Service, der im Falle eines Umbruchs 50% der Saatgutkosten erstattet. Natürlich soll dies für den Landwirt möglichst einfach durchführbar sein.“ erklärt Mark Bieri, Team Lead Digital Farming Solutions bei KWS. Die KWS-eigene Online-Plattform bietet mittlerweile ein Angebot von über 20 verschiedenen Tools und Lösungen zur digitalen Ertragsoptimierung der Landwirtschaft. Der Erfolg der Tools zur Auswahl des passenden Saatguts etc. ist für die Landwirte messbar. 

KWS CULTIVENT: Microservice-Individualsoftware mit Platz für Synergien

Die hochspezialisierten Anforderungen der KWS an ihre Online-Plattform KWS Cultivent hat zur Entwicklung einer Individualsoftware geführt, die von unserem Team in Hannover über einen nunmehr längeren Zeitraum sukzessive konzipiert und (weiter-)entwickelt worden ist. Die zwei größten Erfolgsfaktoren in diesem Projekt sind dabei nach wie vor eine vorausschauend geplante Architektur und eine stets vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der KWS und newcubator.

„Eine große Herausforderung stellt bei einer langen Zusammenarbeit und ständiger Weiterentwicklung natürlich die steigende Komplexität der Gesamtanwendung, der Aufbau technischer Schuld und Wartbarkeit dar. Das Gesamtkonstrukt wächst immer, umso wichtiger ist es als Softwareentwickler diese drei Faktoren immer so gering wie möglich zu halten. Dies ist etwas, was wir ganz tief in unserem Projektteam für die KWS verinnerlicht haben.“ so Jörg Herbst, Managing Partner bei newcubator. „Wir haben die Software selbst auf Basis von JAVA und AngularJS entwickelt, daher kennen wir diese natürlich umfassend. Dadurch hat KWS natürlich einen Implementierungspartner mit dem großen Vorteil, Synergien erkennen und ausnutzen zu können.“ Das Funktionalitäten dadurch manchmal ein wenig schneller umgesetzt und gelauncht werden können, ist ein weiterer Vorteil. Als KWS nun in ihrem jüngsten Projekt einen neuen Mais-Mehrwert-Service entwickeln lassen wollte, haben wir auf unsere bewährten Methoden zurückgegriffen. 

Kundenorientierte Wiederverwendbarkeit und kurzer Time-to-Market

Die Vision des Mais-Mehrwert-Services ist es Kunden, die Mais-Saatgut bei der KWS erworben haben, im Falle eines Umbruchs, 50% der Saatgutkosten ihres KWS Maises und einer Neuansaat erstatten zu können - online. Damit sollte sich der Service neben den bereits verfügbaren Funktionen zur Planung der Aussaat sowie zur Ermittlung des besten Erntezeitpunktes für Mais optimal in den Rund-um-Service einfügen.

Wie immer haben wir auch dieses Projekt mit der Durchsprache der bekannten Anforderungen begonnen. Grob sollte das Tool folgendes können:

  • Erfassung von Schäden

  • Erfassung von geleisteten Erstattungen

  • Hochladen von Lieferscheinen zur Validierung des Kaufs • Zudem sollte die Funktionalität direkt zum Rollout in mehreren Ländern verfügbar sein, darunter Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Als langjähriger Partner ist nach der Durchsprache mit unserem Kunden schnell klar gewesen, dass der bereits von uns entwickelte und leicht erweiterbare Rüben-Mehrwert-Service sowohl in technischer als auch fachlicher Hinsicht über eine hohe Deckungsgleichheit verfügt und das Projekt eine sehr gute Kosten-Nutzen-Effizienz für unseren Kunden haben würde. Da die Kunden der KWS den Rüben-Mehrwert-Service schon kannten, machte es darüber hinaus natürlich Sinn die bekannte User Experience und Funktionsumfang beizubehalten. Da die Individualsoftware durch uns so aufgebaut worden ist, dass sich alle Tools ein gemeinsames Backend teilen, konnten wir die Anforderungen schlank durch die Erstellung eines neuen Clients und dessen Anbindung an das Backend schnell und effizient bedienen. Ebenso konnten neue Funktionen, die im Rahmen des Mais-Mehrwert-Services entwickelt worden sind, ebenfalls ohne großen Entwicklungsaufwand in den Rüben-Mehrwert-Service eingebaut werden.

Iteratives Projektvorgehen mit Raum für Anpassungen

Uns ist bewusst, dass unsere Kunden erst einschätzen können wie sich eine Idee anfühlt, wenn sie diese auch wirklich „anfassen“ können. Aus diesem Grund ist unser Projektvorgehen auch im Falle des Mais-Mehrwert-Service iterativ und in zwei Phasen eingeteilt gewesen. In der ersten Phase, die vier Wochen gedauert hat, hat unser fünfköpfiges Entwickler-Team das mit dem Kunden besprochene MVP umgesetzt. Dies beinhaltete sowohl das Aufsetzen des Clients als auch die Erstellung des ersten gemeldeten Schadens. Das Projektteam bei KWS konnte das MVP dann auf Herz und Nieren testen und prüfen, ob weitere Funktionalitäten hinzugefügt oder abgeändert werden sollten.

In der zweiten Phase hat unser Projektteam dann iterativ an den Funktionen gearbeitet, die zur Vervollständigung des Piloten gefordert worden sind. Für unseren Kunden hatte dieses Vorgehen den immensen Vorteil, dass sie während der Produktentwicklung regelmäßig Feedback geben konnten und testen konnten, wie sich ihre Anforderungen in der Praxis anfühlten. Passte etwas nicht, dann haben wir darüber gesprochen und es passend gemacht. So konnten auch gewisse Edge-Cases, die sich meist in der Theorie nicht erkennen lassen, gut im Funktionsumfang abgebildet werden.

Übergang vom Projekt- ins Tagesgeschäft 

Wir sind mit der Umsetzung des Mais-Mehrwert-Service für die KWS zufrieden. Vor allem, weil die KWS zufrieden ist und das Tool genutzt wird. Nach dem Go-Live im April 2020 sind bereits über 6.000 Landflächen für den Mais-Mehrwert-Service registriert worden. Erste Kinderkrankheiten, die mit dem Launch eines neuen Tools einhergehen, sind längst behoben und wir freuen uns sehr darauf auch die zukünftigen Erweiterungen des Mais-Mehrwert-Service und weitere spannende Tools für KWS Saat und Landwirte in der gewohnten newcubator-Qualität umzusetzen.

Placeholder

Wie unser Kunde KWS Saat mit newcubator einen digitalen Rund-um-Service für Landwirte schafft

Innovation durch Beständigkeit

Mit IT Weichen für die Zukunft stellen

20 Jahre ist es her, dass unsere Managing Partner Oliver Rossbach und Jörg Herbst in einem gemeinsamen Kundenprojekt Software entwickelt haben. Was ihnen damals dabei bereits wichtig war, ist heute essentiell: IT muss dafür genutzt werden, um die Weichen für wirtschaftlich erfolgreiche Lösungen zu stellen. Klar braucht es dazu Partner, die ihr Handwerk verstehen, damit sich die Kunden ganz auf die Bedürfnisse ihrer Kunden fokussieren können.

Kompetenz durch Leidenschaft

Neue Technologien zielführend einsetzen

Komplexe Herausforderungen einfach lösen - dafür brennen wir bei newcubator. Dazu befassen wir uns täglich mit neuen Technologien und innovativen Entwicklungsansätzen. Wir probieren aus und bewerten den Nutzen für verschiedene Anwendungsfälle. So können wir unsere Kunden optimal beraten.

Zuverlässigkeit durch Prozesse

Effizienz durch stetige Verbesserungen steigern

Auf unsere Prozesse sind wir stolz. Sie sind, neben unserer fachlichen Expertise, der Schlüssel, der unsere Kunden zum Erfolg führt. Wir glauben an agile Methoden und ein möglichst schnelles Time-to-market. Wir analysieren und optimieren. Wir hören unseren Kunden und deren Kunden zu und verbessern Ihr Produkt stetig.

Wir freuen uns

kennen zu lernen.

Hat Sie unser Angebot überzeugt?
Dann freuen wir uns, Sie kennen zu lernen. Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Erstgespräch.

newcubator GmbH
Am Kai 20
D-44263 Dortmund

newcubator GmbH
Karmarschstr. 50
D-30159 ​Hannover