Touristin fotografiert den Pisa-Turm
Valerie | 03.07.2024

Datengesteuerte Apps im Individualtourismus

Kartensoftware > Datengesteuerte Apps im Individualtourismus

Wie datengesteuerte Apps den Individual- und Städtetourismus verändern


Was ist Individualtourismus?


Unter dem Begriff des Individualtourismus versteht man eine Form des Reisens, bei der Personen ihre Reisen unabhängig und ohne strukturierte Angebote von Reiseveranstaltern organisieren. Dies wird insbesondere durch Apps für Touristen erleichtert. Im Gegensatz zum Massentourismus, bei dem große Gruppen von Menschen standardisierte Reisen unternehmen, sind Individualreisende selbst für die Planung und Durchführung ihrer Reisen verantwortlich. Die selbstbestimmte Reiseplanung ermöglicht Flexibilität und Unabhängigkeit, da es keine Zeitpläne mit Reisegruppen gibt, was für allem für Städtetouristen relevant ist.

Individualtouristen gestalten ihre Routen nach eigenen Interessen und Bedürfnissen, oft mit dem Ziel, authentische Erfahrungen abseits der Touristenpfade zu machen. Gebucht wird nicht über Reiseveranstalter, sondern die Reisenden treten direkt mit Hotels in Kontakt und kümmern sich selber um ihre Anreise. Das kann zu einem tieferen kulturellen Verständnis und persönlicheren Interaktionen führen. Dabei kommt wiederum die Nutzung moderner Technologien ins Spiel: Individualtouristen nutzen häufig Apps, Online-Plattformen und soziale Medien zur Recherche und Buchung. Die Technik ermöglicht es, eigenständig zu entscheiden und flexibel zu bleiben.


Welche Arten von Tourismus gibt es noch?


Mit dem oben Genannten grenzt sich der Individualtourismus vom Massentourismus ab. Der Massentourismus umfasst große Gruppen, die standardisierte Reiseangebote nutzen. Massentouristen besuchen oft populäre und stark frequentierte Sehenswürdigkeiten, während Individualtouristen häufig nach einzigartigen und weniger besuchten Orten suchen – beispielsweise besonders schöne Wandertouren im Gebirge, Familienausflüge entlang der Küste oder Städtereisen.


Was für Arten von Apps gibt es für Touristinnen?


Das Angebot an Apps für Touristinnen ist mittlerweile sehr umfangreich: Digitale Wanderkarten, Städtekarten mit interaktiven Sehenswürdigkeiten, Reisetagebücher mit Community-Features und vieles mehr. 


Auf interaktiven Karten können Stadttouristen spannende Sehenswürdigkeiten an ihrem Urlaubsort entdecken oder mehr über ihren Wohnort lernen. Digitale Karten bieten oft eine individuell konfigurierte Ansicht, in der nach Interessen, Umgebung und Aktivität gesucht werden kann. 

Mit vom Anbieter der App personalisierten (z.B. im Rahmen von Smart City Projekten erstellten) auditiven und visuellen Inhalten wie Videos kann so ein unvergessliches und sehr informatives Reise-Erlebnis für die Touristen entstehen. Echtzeit-Wegweiser und Navigation über den Standort garantieren eine effiziente Führung, Besucher erhalten orts- und interessenspezifische Informationen und Tipps. Beispiel: Die digitale App des historischen Museums in Hannover. Unter dem Motto „Geschichte unterwegs“ wird ein mobiler Geschichtsexkurs angeboten. So können Touristen mithilfe einer interaktiven App Hannovers Geschichte erleben!


Welche Vorteile bieten Apps Anbietern im Tourismus?


Tourismus-Anbieter, also zum Beispiel städtisch geförderte Projekte, Reiseveranstalter, Tourismusverbände, Hotelverbände u.v.m genießen durch das Anbieten von einer eigenen modernen App zahlreiche Marktvorteile. 

Diese Vorteile betreffen nicht nur die Erweiterung des Tourismusangebots und des Erlebnisspektrums, sondern steigern auch intern die betriebliche Effizienz und erweitern die Marketing-Möglichkeiten. 

So wird nicht nur die Kundenzufriedenheit und Kundenbindung verbessert. In einer zunehmend digitalisierten Welt sind Apps mit interaktiven Karten für den Tourismus ein unverzichtbares Werkzeug, um in der Branche wettbewerbsfähig zu bleiben und gleichzeitig nachhaltige Praktiken zu fördern.

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile im Detail:


Verbesserte Kundenerfahrung


Dank Schnittstellenanbindung können Nutzer Reservierungen und Buchungen direkt über die App vornehmen, was den Prozess erheblich vereinfacht und beschleunigt. Personalisierte Empfehlungen und Angebote, basierend auf den Vorlieben und dem Verhalten der Nutzer, erhöhen die Kundenzufriedenheit. Die Kunden erhalten Echtzeitinformationen zu Wetter, Öffnungszeiten, Verfügbarkeit von Dienstleistungen und Attraktionen. 


Datenvisualisierung auf interaktiven Karten 


Erkunden, Entdecken, Erleben! Interaktive Karten und Navigationsdienste erleichtern es Besuchern, sich in neuen Umgebungen zurechtzufinden und interessante Orte zu entdecken. Spannende Highlights in der Stadt oder Region können von Touristen mit Standort und Informationen direkt auf der Karte abgerufen und vermerkt werden. 


Erhöhte Kundenbindung und Interaktion mit Kunden


Durch Integration von digitalen Auszeichnungen und exklusiven Angeboten in die App können Anbieter im Tourismus die Kundenbindung fördern und den Anreiz erhöhen, ihre Dienstleistungen erneut zu nutzen. Push-Benachrichtigungen können genutzt werden, um Kunden über besondere Angebote, Events oder andere wichtige Details zu informieren, was die Interaktion und das Engagement erhöht. Direkter Kundensupport über die App erleichtern die Kommunikation und bieten schnelle Hilfe bei Fragen oder Problemen. 


Effizienzsteigerung

Viele Verwaltungs- und Buchungsprozesse können durch Apps und interaktive Karten automatisiert werden, was zu Kosteneinsparungen und einer effizienteren Ressourcennutzung führt. Einige Apps können zudem wertvolle (anonymisierte) Daten über das Nutzerverhalten sammeln, die für Analysen genutzt werden können, um das Angebot zu optimieren und gezielte Marketingkampagnen zu erstellen. Schnittstellen ermöglicht digitale Check-ins, Tickets und Gutscheine, was den Papierverbrauch reduziert und die Nachhaltigkeit fördert.


Marketing und Umsatzsteigerung im Tourismus

Apps ermöglichen es den Verantwortlichen (wie die Redaktion) im Tourismus, nicht nur direktes Feedback und Angebotswünsche von den App-Nutzern zu erhalten, sondern auch zusätzliche Dienstleistungen oder Produkte anzubieten, zum Beispiel Zimmer-Upgrades, spezielle Ausflüge oder Restaurantreservierungen. 


Viele Apps bieten die Möglichkeit, Erlebnisse direkt in sozialen Netzwerken zu teilen, was als eine Form der kostenlosen Mundpropaganda und Werbung dient. Zu guter Letzt können die Apps leicht in mehrere Sprachen übersetzt werden, wodurch sie Touristen aus der ganzen Welt ansprechen und den Zugang zu globalen Märkten erleichtern. Anders als traditionelle physische Büros oder Hotlines sind Apps rund um die Uhr verfügbar, was besonders für internationale Kunden in unterschiedlichen Zeitzonen von Vorteil ist.


Welche Vorteile bieten Apps Touristinnen?


Die genannten Vorteile kommen selbstverständlich nicht nur den Anbietern, sondern vor allem den Nutzerinnen und Nutzern im Tourismus zugute. 


Besonders die Interaktion mit digitalen Karten ist für Touristen interessant und denkbar einfach: Das Ein- und Auszoomen mit + und -, das Verschieben des Kartenausschnitts geschieht über die Maus oder mit dem Finger, es können Points of Interest und Standortmarker ganz einfach angetippt werden. Die Suche nach Orten auf der Karte geschieht mit der Suchleiste. Der Nutzerstandort wird mit der schnellsten Route zu Ortszielen angezeigt, es kann beliebig zwischen verschiedenen Ebenen und Ansichten gewechselt werden.


So wird das Reisen einfacher, angenehmer und effizienter von der Reiseplanung und Navigation bis hin zu Möglichkeiten zur persönlichen Bereicherung und Sicherheit. Die wichtigsten Vorteile dürften in der einfachen Planung und Buchung liegen. Preise und Themen verschiedener Anbieter wie Restaurants und Museen sind untereinander leicht zu vergleichen, um die spannendsten Angebote zu finden.


Interaktive Karten mit GPS-Funktionen machen es einfach, sich an einem neuen Ort zurechtzufinden. Viele Karten können auch offline genutzt werden, was sich besonders in Gebieten ohne stabile Internetverbindung als nützlich erweist. Möglich sind außerdem detaillierte Anweisungen zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, einschließlich Fahrpläne, Routen und Echtzeit-Updates. Individuelle Apps, insbesondere im Städtetourismus, bieten Bewertungen und Empfehlungen für Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Aktivitäten basierend auf den Erfahrungen anderer Reisender. Viele nutzen künstliche Intelligenz, um personalisierte Empfehlungen zu geben, die auf den individuellen Vorlieben und dem bisherigen Verhalten des Nutzers basieren.

Abseits der ausgetretenen Pfade können Touristen durch die Anwendungen weniger bekannte, aber faszinierende Orte entdecken. Sprachübersetzer helfen bei der Kommunikation in fremden Sprachen, indem sie Text- und Sprachübersetzungen bieten. Vorgefertigte Phrasen und Vokabeln für verschiedene Situationen erleichtern die Verständigung. Finanz-Apps können auch dabei helfen, das Reisebudget zu verwalten und digitale Zahlungen vorzunehmen. Darüber hinaus können Audioguides die Erkundung von Sehenswürdigkeiten und Städten bereichern und für Unterhaltung sorgen.


Fazit


Für den Tourismus bieten Apps eine Fülle von Möglichkeiten, die Reiseplanung zu vereinfachen, das Reise-Erlebnis zu verbessern und sicherzustellen, dass sowohl Touristen als auch Anbieter der Branche das Beste aus dem Urlaub herausholen. Ob es darum geht, den Weg zu finden, lokale Kultur zu erleben, Geld zu sparen oder einfach nur sicher und informiert zu bleiben – Reise-Apps sind unverzichtbare Begleiter in der heutigen digitalen Reiseumgebung

Valerie Schramm
Valerie (Content Marketing & Scrum)

… ist nicht nur Scrum Master, sondern auch unsere Kreativkraft fürs Content Marketing. Mit einem Händchen für Texte und Designkonzepte bringt sie frischen Wind in unsere Außenkommunikation und hält st... mehr anzeigen

Mehr von Valerie

Unsere Entwicklungsexpertise

Standort Hannover

newcubator GmbH
Bödekerstraße 22
30161 Hannover

Standort Dortmund

newcubator GmbH
Westenhellweg 85-89
44137 Dortmund